Moronis: Nussfreie Elisen-Lebkuchen

Moronis: Nussfreie Elisen-Lebkuchen

 

[unbezahlte Werbung aus Überzeugung]

Im letzten Jahr war es für mich DIE Entdeckung der Vorweihnachtszeit:

Nussfreie Lebkuchen, die schmecken wie RICHTIGE Lebkuchen! Hier kannst du meine 2019er-Freude nachlesen („Die Suche nach dem heiligen Gral“) und meine erste Geschmacksprobe ansehen (zum Video).

 

In diesem Jahr möchte ich euch noch mehr über die Geschichte und Herstellung dieser Lebkuchen erzählen:

Moronis nussfreie Lebkuchen

Moronis nussfreie Lebkuchen (Foto: Rasende Torte)

Allergie-Mutter weiß sehr genau, worauf es ankommt!

Monika Richter-Bertagnolli ist nicht nur die Erfinderin und „Mutter der Moronis“, sondern auch Mutter eines inzwischen erwachsenen Sohnes mit multiplen Lebensmittelallergien, der von klein auf u.a. auf Nüsse und „Spuren von Nüssen“ sehr stark reagierte. Sie kennt also die Sorgen und Probleme der Allergie-Mütter aus erster Hand.

Moronis-Erfinderin Monika Richter-Bertagnolli

Moronis-Erfinderin Monika Richter-Bertagnolli (Foto: Rasende Torte)

Und als selbstständige Konditorin weiß sie natürlich genau, wie richtig gute Elisen-Lebkuchen schmecken und welche Konsistenz sie haben sollten. Im Gegensatz zu den Honig-Lebkuchen, die es ja in kleiner Auswahl spurenfrei im Handel zu kaufen gibt, sind Elisen-Lebkuchen ohne Nüsse eigentlich nicht denkbar.

Was tun?

Naja, du kennst das vielleicht von dir selbst:

 

Allergie-Mütter finden immer eine Alternative!

Was es nicht gibt, muss man halt selbst machen!

 

Zwei Jahre lang experimentierte und probierte Monika, bis sie ihre spezielle nussfreie Moronis-Rezeptur entwickelt hatte – mit Maronen anstatt Nüssen! Bei einer eigens veranstalteten Blindverkostung mit nusshaltigen Elisen-Lebkuchen und Moronis konnten die Testesser keinen Unterschied schmecken.

 

Herstellung in der eigenen Backstube

 

Seitdem produziert sie die Moronis in der Vorweihnachtszeit in der eigenen Backstube. Und zwar am Wochenende, wenn die sonstige Produktion ruht. Da sie normalerweise auch Nüsse in ihrer Backstube verwendet, werden alle Arbeits-Bereiche vor der Produktion penibelst gereinigt. Nach der Fertigstellung werden die Moronis direkt verpackt. Monika produziert allein, denn das Moronis-Rezept ist ihr absolutes Geheimnis!

 

Strikte Vermeidung von Kreuzkontamination

Die Zutaten für die Maronen-Lebkuchen sind alle einzeln mit den Herstellern abgeklärt, so dass sichergestellt ist, dass keine „Spuren von Nüssen“ enthalten sind. Die Schokolade z.B. stammt von einem belgischen Hersteller, den auch ich immer wieder für spurenfreie Kuchenglasur verwende und empfehle. Auch die Lagerung der Zutaten und später der fertig produzierten Lebkuchen findet in einem separaten Bereich statt, so dass eine Kreuzkontamination ausgeschlossen ist.

Mit diesem Wissen ist sie theoretisch auch in der Lage, andere Allergene strikt zu vermeiden.

 

Ohne Spuren von Milch, Ei u.a.?

Frag sie einfach! Sie weiß, wie es geht, und kann dir sagen, was sie möglich machen kann und was nicht.

 

Sollten Nussallergiker nicht besser Maronen meiden?

Nein, dafür gibt es keinen Grund.

Generell wird empfohlen, nur die Allergene zu meiden, auf die auch tatsächlich reagiert wird. Botanisch gesehen sind Maronen zwar Nuss-Früchte (Kastanien; englisch: chestnut), aber allergologisch spielen sie kaum eine Rolle. Dementsprechend zählen sie auch nicht zu den deklarierungspflichtigen Schalenfrüchten. Seltene allergische Reaktionen auf Maronen beschränken sich i.d.R. auf lokale Reaktionen im Mund-Rachen-Raum (OAS = Orales Allergiesyndrom).

 

Die leckeren Moronis kannst du ➡️ hier bestellen

Nuss-Letter-AbonnentInnen erhalten einen Rabatt-Code!

 

Herzlichst
Kristina Schmidt

 

Hast du Fragen oder möchtest du etwas ergänzen?

Dann schreib mir gern an email hidden; JavaScript is required!

 

Möchtest du nichts verpassen und als Erste erfahren, sobald es etwas Neues von mir gibt?
Dann melde dich hier zum Nuss-Letter an!

 

P.S. Kann Spuren von Wissen enthalten!

 

Du findest allergo-logisch und Die Nuss-Ecke auch bei Facebook und Instagram

 

Erfahrungsaustausch und Tipps gibt es auch in der allergo-logisch-Facebookgruppe – du bist herzlich eingeladen!

 

Kommentare sind geschlossen.